News

NEU: Infos und Links zu einheimischen Pflanzen

> mehr

Ergebnisse der schriftlich durchgeführten Abstimmungen für die GV 2020 und 2021.

> mehr

Ab sofort ist die Anmeldung für das Sommerlager 2021 möglich

> mehr

Bericht im Dorflitz über die Neophyten-Ausreisstruppe des NBN

> mehr

Bericht im Dorfblitz über das NBN-Sommerlager

> mehr

Sarah Rabadzijev


Sarah Rabadzijev arbeitet als Sachbearbeiterin im Kurssekretariat eines Bildungszentrum. Als Ausgleich zu ihrem Büro-Beruf verbringt sie ihre Freizeit besonders gerne draussen in der Natur, häufig auf dem Pferderücken oder in Jubla (Jungwacht Blauring). Beides gehört schon seit Kindesalter zu ihren Hobbies, und in der Jubla (Montezuma Bassersdorf-Nürensdorf) ist sie bereits seit über 15 Jahren als Gruppenleiterin und Scharleiterin tätig. Insgesamt schon 14 zweiwöchige Sommerlager hat sie mit der Jubla bereits verbracht, und unzählige weitere Wochenend-Lager mitgeleitet. Das Spielen draussen auf Wiesen und in Wäldern, oder singen an Lagerfeuern, waren dabei stets feste Programm-Bestandteile.
Im Sept. 2019 startete Sarah Rabadzijev einen Lehrgang in authentischer Naturpädagogik, welchen sie dieses Jahr abschliessen wird. "Ich glaube, dass je mehr man etwas zu schätzen weiss, desto mehr möchte man es auch schützen. Deshalb trage ich gerne dazu bei, dass Kinder bereits früh die Schätze der Natur kennenlernen können."
Die Zeit, die sie weder mit reiten noch mit der Jubla verbringt, geniesst sie gerne mit Freunden und Familie, sowie an Konzerten oder beim Yoga.

Exkursionsleiterinnen

Giséla Kläui-Schaub

Kindergärtnerin


Giséla Kläui-Schaub ist Kindergärtnerin und arbeitete unter anderem während 15 Jahren im Waldkindergarten Nürensdorf. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn (Jahrgang 2010) in Bassersdorf.

Giséla Kläui-Schaub half beim Aufbau verschiedener Waldkindergärten, gab Weiterbildungen und setzte sich immer wieder stark für die öffentlichen Waldkindergärten im Kanton Zürich ein. Als es unklar war, ob diese im Kanton Zürich weiter bestehen dürfen, lancierte sie mit ihrer Teamteach-Kollegin eine Petition zuhanden des Volksschulamtes des Kantons. Die Petition zeigte Wirkung und die Waldkindergärten bestehen noch. Ebenfalls dank ihrer Initiative gehört Bassersdorf heute zu den privilegierten Gemeinden mit einem öffentlichen Waldkindergarten.

Giséla Kläui-Schaub war zusammen mit Maja Risch Co-Autorin und Fotografin für das Buch „Zapfenmusik für Löwenzahnkinder“, ein Buch zur kreativen All-Bereichs-Förderung in der Natur. Sie begeistert, was mit Natur, Tieren, Menschen, Kreativität, Büchern und Bällen zu tun hat: "Am liebsten in Verbindung mit viel Herz."